Die charakteristische Japanische Rotkiefer ist ein kleiner bis mittlerer, oft mehrstämmiger Baum, mit einer breit fächerförmigen Krone. Ideal vom grossen Park bis zum überschaubaren Garten. Der Baum wird bis zu 6 m hoch und meistens genauso breit oder sogar etwas breiter. Die Liebhaberpflanze hat im Alter eine helle bis orangefarbene Rinde. Die geraden bis gewellten, weichen Nadeln wachsen oftmals durcheinander. Denn Charakter (Fächerform) erhält sie im Alter durch das verkahlen der Äste. Im Herbst reifen die braunen, dekorativen Zapfen, meist in Büscheln heran.

Beschreibung:

Herkunft:
Japan, vor 1890
Grösse:
5-6 m
Standort:
sonnige Lage
Wuchsform:

Aufrecht und schirmförmig, mit eher langsamer Wuchsgeschwindigkeit.
Verwendung:
Geeignet als Solitärpflanze, als Ziergehölz, als Formgehölz, in Trögen oder in Parkanlagen.
Boden:
Gedeiht optimal in normalem Gartenboden.
Blüten:
in Bündeln bei jungen Trieben, gelb, duftende Blüten
Früchte:
ovale Zapfen, 3-6 cm lang, 2-3 cm breit
Blätter/Nadeln:

Spitze mittelgrüne Nadeln, gerade bis leicht gewellt, zweinadelig, 3-10cm, immergrün
Synonym:

Besonderes:

• Nährbaum für Vögel
• Sehr Frosthart
• Breite, dichte Krone
• malerischer Wuchs

Offerten Anfrage: Pinus densiflora Umbraculifera Alfred Forster AG

9 + 4 =